Der Medienkonsum unserer Kinder ist in jeder Runde heiß diskutiert und jeder hat dazu eine eigene Meinung, Das ist auch gut so, aber seien wir uns ehrlich, die Wahrheit liegt wie so oft in der goldenen Mitte.

    Es muss von uns überwacht und gesteuert werden, denn sinnlose und übermäßige Bildschrimzeit tut nicht gut. Genauso wie es Verbote mit sich bringen, denn unseren Kindern die Technologien vorzuenthalten, mit denen wir aufwachsen, kann sich nur nachteilig für sie auswirken.

    Wir leben es ja täglich vor, nachdem das Smartphone zu unserem täglichen Begleiter geworden ist. Dabei sollten wir uns selbst mal öfters an der Nase nehmen und unsere Bildschirmzeit reduzieren, als die der Kinder.

    Aber zurück zum Thema, denn genau hier ist es immens wichtig den Umgang mit Technik und Medien zu erlernen und ihnen auch ein pädagogisch wertvolles Angebot aus Lernaufgaben und Unterhaltung zusammen zu stellen.

    Und da kommt die Schlaupfau App, die von Pädagogen entwickelt wurde, ins Spiel!

    Hier bekommt man als Elternteil die volle Kontrolle über das Angebot und Nutzung sowie das Kind wird gefordert, gefördert und wird dabei auch sinnvoll unterhalten.

    Nach dem man eine Rechenaufgabe gelöst hat, kommt man in den Einstellungsbildschirm, in dem man die Altersstufe des Kindes und somit das Angebot in der App steuern kann, sowie auch die dafür vorgesehene Nutzungszeit.

    Es werden 5 Kategorien zur Wahl angeboten:

    • Geschichten zum Vorlesen (Gestiefelter Kater, Prinzessin auf der Erbse, etc.)
    • Hörspiele in Form eines Kinderradioprogramms („Radino“)
    • Lernspiele (Malen nach Zahlen, Memory, Rechenbeispiele, Puzzles, etc.)
    • TV Serien (Albert, Fix & Foxi, Jasper, etc.)
    • Spiele (Zeichnen, Farbenspiele, Games zur Unterhaltung)

    Das Angebot ist breit gefächert und somit für jeden etwas dabei.

    Masen hat derzeit Malen nach Zahlen, Memory und Farbenspiele am Liebsten.

    Daher fällt auch mein Fazit sehr positiv aus.

    Wenn es sich schon nicht „vermeiden“ lässt, sollte man das Kind auch bei der Bildschirmzeit fördern und fordern und das gelingt mit der Schlaupfau App sehr gut.

    Man kann die App auch ohne Abo Modell kostenlos nutzen, allerdings steht dann nur eine begrenzte Auswahl der Optionen zur Verfügung. Die monatlichen Gebühren mit 1,99€ fallen sehr günstig aus, daher sollte man nicht allzu lange überlegen, um aus dem Vollen schöpfen zu können.

    Ein nettes Zusatzfeature ist auch die Funktion „Aktivitäten mit Kindern“ in den Einstellungen, wo man mittels der integrierten Webseite mamilade.at Ausflüge und Unternehmungen mit den Kindern entdecken kann.

    Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren der Schlaupfau App!

    Und zum Abschluss würden mich auch eure Herangehensweisen und Erfahrungen mit Medienkonsum generell interessieren – freue mich auf eure Kommentare!

    LG

    *Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit der Schlaupfau App/Drei entstanden.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.